Stiftskirche "Hl. Kreuz"

Stiftskirche "Hl. Kreuz"



(erstellt von Hans-Jürgen Löffler)

Über der sich den Berg hochziehenden Altstadt thront die Pfarr- und Stiftskirche "Hl. Kreuz". Ende des 14. Jahrhunderts schuf Graf Rudolf III von Hohenberg das Chorherrenstift; damit wurde die bisherige Kreuz-Kapelle Pfarr- und Stiftskirche von Horb. Das Gotteshaus wurde im gotischen Stil ausgebaut und vergrößert.

Nach einem verheerenden Stadtbrand 1725 bekam es beim Wiederaufbau ein barockes Aussehen. Nur im östlichen Bereich weisen noch Fenster, Gewölbe und ein schönes Portal auf den ursprünglich gotischen Stil hin.

Durch mehrere Umgestaltungsmaßnahmen im 19. und 20. Jahrhundert (letzte Renovierung 1986/87) zeigt sich die Horber Stiftskirche wieder in heller und einladender, barocker Form.

In einer Seitenkapelle ist die "Horber Madonna" (Spätgotik) aufgestellt, die in viele kunstgeschichtlichen Büchern aufgenommen wurde und als sehr schönes Beispiel der sogenannten "Schönen Madonnen" gilt.

 


Erfahren Sie mehr im ...


 "Kleinen Kirchenführer". Hier habe wir für Sie auf zwei Seiten die wesentlichen Dinge kurz und bündig zusammengefasst.

Umfangereichere Informationen erhalten Sie im "Großen Kirchenführer" für die Stiftskirche Heilig Kreuz.